zusammenfassung

Black Hole #9: Abschluss oder Neubeginn?

Nachdem ich in den Blogbeiträgen des vergangenen Semesters versucht habe, dem Comic Black Hole aus möglichst vielen verschiedenen Blickwinkeln beizukommen, haben sich jetzt eine Fragestellung und hauptsächlich zwei theoretische Grundlagen für mein abschließendes Essay ergeben. Was zu Beginn unter der etwas schwammigen Frage nach „Warum fühlt man sich so verloren nach dem Lesen?“ lief, wurde nun zu dem Interesse: „Kann Atmosphäre erzählt werden?“ Zum einen werde ich mich stark auf den Narrem-Begriff nach Werner Wolf konzentrieren, zum anderen möchte ich ein Beispiel aus dem Comic anhand von Schüwers senso-motorischem Bild untersuchen.  Das heißt jedoch nicht, dass die anderen narratologischen Theorien unfruchtbar gewesen seien.
Continue reading